Die Bildwelt Palästinas / Israels
zwischen Ost und West (BIPOW)

Ikonographische Grundlagen einer Religionsgeschichte
von der persischen bis zur hellenistischen Zeit

 

 

Projekt

Die Zeit vom Beginn der persischen Herrschaft (539 v. Chr.) bis zur Eroberung durch Pompeius (63 v. Chr.) zeigt Palästina/Israel als Spielball der grossen politischen Mächte, für die der schmale Landstreifen insbesondere als Brückenkopf nach Ägypten von Interesse war. Dementsprechend gross war die Präsenz ihrer Heere – zuerst der Achämeniden, später der Ptolemäer und Seleukiden. Sie alle hinterliessen Spuren ihrer Kultur im Land, wovon insbesondere auch ikonographische Funde zeugen. Die einheimischen Landestraditionen und mit ihnen ein traditionelles religiöses Symbolsystem bleiben jedoch ebenfalls präsent und lassen sich ikonographisch nachweisen. Ein Blick auf die Bildwelt Palästinas/Israels in der persischen und hellenistischen Epoche macht ein vielfältiges Nebeneinander von Traditionen deutlich. Er lässt Verschmelzungsprozesse erkennen, bisweilen aber auch die Nicht-Rezeption von fremden, neuen Motiven.
Ziel des Projektes ist eine umfassende, katalogartige und Hintergründe erschliessende Publikation. Die häufig fragmentarisch und schlecht erhaltenen Bilder aus Palästina/Israel werden vor dem Hintergrund von vollständigeren Vergleichsstücken der Nachbarkulturen bzw. der imperialen Mächte der jeweiligen Zeit gedeutet und das ihnen zugrundeliegende religiöse Symbolsystem rekonstruiert.
Eine repräsentative Zusammenstellung und ikonographische, kultur- oder religionsgeschichtliche Einordnung der darstellenden Kunst Palästinas/Israels aus diesem Zeitabschnitt existiert bislang nicht und stellt ein wichtiges Desiderat der Forschung dar. In diesem Sinne leistet das Projekt auch einen Beitrag zum besseren Verständnis einer formativen Phase des frühen Judentums.

 





 



Jannus Athena
unilogo

 

 



Kontakt und Anmeldung:


Dr. Patrick Wyssmann
Universität Bern
Theologische Fakultät
Institut für Bibelwissenschaften
Länggassstrasse 51
CH-3012 Bern

patrick.wyssmann@theol.unibe.ch